«Mit der Lektüre der bekannten Parabel von Franz Kafka begann im Oktober 2005 in Bielefeld die erste Tagung zu den Gleichnissen Jesu und damit die Arbeit am Projekt ‘Kompendium der Gleichnisse Jesu’.

Ruben Zimmermann hatte mit der Idee eingeladen, der häufig in der Gleichnisforschung beklagten Reduktion der Textbasis bei gleichzeitiger Theorielastigkeit eine Übersetzung und Kommentierung aller Jesus-Gleichnisse des Urchristentums entgegenzusetzen.

Das war ein Wagnis.»

45 Autorinnen und Autoren haben zwei Jahre später ihre Ergebnisse im vorliegenden Werk präsentiert.

Einer Leseanleitung zum Kompendium folgen die Kapitel:

I. Parabeln in der Logienquelle Q (28)
II. Parabeln im Markusevangelium (17)
III. Parabeln im Matthäusevangelium (51)
IV. Parabeln im Lukasevangelium (54)
V. Parabeln im Johannesevangelium (18)
VI. Parabeln im Thomasevangelium (41)
VII. Parabeln unter den Agrapha (15)
Im Anschluss an den Parabeltext werden jeweils
• eine sprachlich-narrative Analyse (Bildlichkeit),
• eine sozialgeschichtliche Analyse (bildspendender Bereich),
• eine Analyse des Bedeutungshintergrunds (Bildfeldtradition),
• eine zusammenfassende Auslegung (Deutungshorizonte) und
• Aspekte der Parallelüberlieferung und Wirkungsgeschichte

vorgelegt.

Ein Standardwerk für Unterricht, Predigt, Studium und Wissenschaft.

Ausleihe: Exemplarnummer: 108986

Rainer Jecker

Fachstelle Katechese – Medien, Hohlgasse 30, 5000 Aarau
Telefon 062 836 10 63
Mail medienverleih@kathaargau.ch
Online- Katalog: www.katechese-medien.ch/netbiblio

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9 – 11 und 14 – 17 Uhr