Die Arbeit der Fachstelle Kirchlicher Religionsunterricht der Reformierten Landeskirche Aargau zeigt seit dem Jahr 2008 wesentlich Rainer Jeckers Fingerabdrücke. Als konfessioneller Grenzgänger agierte er über 10 Jahre lang fundiert und geübt in den ökumenischen Feldern der katechetischen Aus- und Weiterbildung sowie der katechetischen Medien. Die Etablierung der katechetischen Ausbildung ModulAar ist auf reformierter Seite in grossen Teilen Rainer Jeckers Verdienst. Seine Kollegialität, sein Humor, sein gezieltes Einbringen von Fachwissen und seine wohlwollende Art, Menschen zu begleiten, hinterlassen beeindruckende und nachhaltige Spuren. Im Namen des gesamten katechetischen Arbeitsfeldes des Kantons sei ihm dafür herzlich gedankt und ein bereichernder, neuer Lebensabschnitt von Herzen gewünscht.
Das Spielen mit Worten gehörte zu Rainer Jeckers Lieblingsbeschäftigungen. Mögen die typisierenden Adjektive der drei verbleibenden Teammitglieder in dem Sinne seinen Schaffensgeist weiterhin in Erinnerung behalten:

 

LÖSUNGSORIENTIERT – CHARMANT – TIEFGRÜNDIG

Monika Thut Birchmeier, Stephan Degen-Ballmer, Sabine Berger

Beitrag im a+o, Seite 13, “Ökumenischer Quer­denker”